Segeln - Edgar

Direkt zum Seiteninhalt
Törnplan nur   informativ
  
Gesegelt wird nach Wind und Wetterlage
            

Der erste Schlag nach dem Frühstück führt uns unmittelbar nach der   Hafenausfahrt des Charterhafens Röbel in nördliche Richtung und am Mittag erreichen   wir den den Hafen von Sietow-Dorf bei vorwiegend westlicher Windrichtung der   Stärke 2-3 . Hier machen wir im Hafen   zwischen den Dalben fest und genießen den fangfrisch geräucherte Fische.
Kartenkunde, Seezeichen, Knotenkunde, Wettersituationen
Wir segeln hart am Wind kreuzend   Richtung Norden.
  Wir erreichen Waren , die größte Stadt an der   Müritz, am frühen Abend über die Einfahrt der Innenmüritz.  

      
Wir segeln entsprechend den   Windverhältnissen den Binnensee Richtung Norden und dann in östl. Richtung um   dann den Kurs auf Süd Richtung Rechlin zu legen. In der Mitte des Sees sind   einige Untiefen, welche sowohl in den Karten als auch durch Tonnen   gekennzeichnet sind.
            

  
Einer der schönsten Orte entlang des Müritzufers ist die Gegend um den   Bolter Kanal .
Die Einfahrt zum Kanal ist sehr flach (um 1,20m), für uns ungeeignet. Bei niedrigem Wasserstand kann   die Weiterfahrt unmöglich sein; bitte immer die Wassertiefe beachten und   unbedingt langsam fahren.
Besser ist das Ankern in der Nähe der Einfahrt. Die Natur des Kanals   entschädigt für die kleine Mühe. Genießen wir den Nachmittag auf der Floßbar   "Hakuna Matata".
Gegen die vorherrschenden Westwinde kreuzen wir Richtung Norden und   laufen am frühen Abend in die Marina Röbel ein. Beenden wir unseren Segeltörn   mit einem Besuch im Hafenrestaurant

Um 17:00 Uhr erfolgt die Rückgabe der Yacht – und wir können, hoffentlich   gut erholt, die Heimreise antreten.
Ccopyright SBS Schreib- und Büroservice
Zurück zum Seiteninhalt