Segeln - Edgar

Direkt zum Seiteninhalt
Dehler 29
Windstille
Skibbertraining
Skibbertraining auf der Otilia Bavaria 51 Cruiser

  1. Samstag - Anreise Boot mit Proviant beladen
  2. Sonntag - Vormittag Theorie Wetter, Wind und Bootseinweisung Auslaufen ca. 13:00 Uhr, fahren unter Motor vorbei an Hiddensee, Strelasund, Brücke Stralsund 17:40 Uhr, fast Auffahrkollision, Anlegen am Schiff in Stahlbrode 19:30 Uhr - Tagesetappe: 32,3 sm
  3. Montag - Ziel Swienemünde vorbei am Ruden Segeln 4-5 sm Seilkunde Seil je nach Seilart aufwickeln und am Ende vernähen Segel setzen mit Halbwind und Kotzwelle von Backbord, Ankunft 19:00 Uhr - Tagesetappe: 47 sm
  4. Dienstag - Ablegen Swienemünde, 10:15 Uhr ablegen aus Box mit Bug nach vorn über Mittel springsann Anlegen über Achtern und an Steuerbord anlegen unter Motor, dann nach Stettin über Kaiserfahrt, Rasmus gehuldigt mit folgendem traditionellem Spruch: „Rasmus, altes Rübenschwein, gib uns Wind und Sonnenschein und lass uns schneller als die anderen sein!“ Quelle fioatmagazin.de - Tagesetappe: 37sm
  1. Mittwoch - Ablegen unter Motor 08:00 Uhr Ziel Ziemitz Usedom, Zechiner Brücke 16:45 Uhr Ankern und warten weiter über Penestrom, schlecht Wetter, Ankunft 19:30 Uhr anlegen zwischen den Dalben problematisch  - Tagesetappe: 60 sm
  2. Donnerstag - Ablegen 07:00 Uhr Ziemitz bei schönem Wetter ohne Frühstück, da Brücke Wolgast 07:45 Uhr öffnet. In Wolgast Lebensmittel nachkaufen, Segeln bei Windstärke 4, 13-17 Bf, Max. 7,5 kn, Stralsund um 17:20 Uhr Ziegelgrabenbrücke, Ankunft Barhöft, 19:10 Uhr - Tagesetappe: 58,8 sm
  3. Freitag - Ablegen um 9:00 Uhr Anker einholen, fahren unter Motor Richtung Barhöft, anlegen an der Mole und Daniel absetzen. Beim Auslaufen in Richtung Hauptfahrwasser geht Boot auf Grund, es gelingt mit voller Motorleistung freizukommen, wir setzen Segel und segeln am Wind mit 19-22 bfr mit fast 9 kn in der Spitze, wir passieren Suhrendorf, im schmalen Fahrwasser vor Wittow holen wir das Groß ein und vergessen den Unterliegstrecker aufzumachen. Ankunft 13:45 Uhr - Tagesetappe: 27 sm,
  4. Samstag - 10.00 Uhr Abreise Schiffsberäumung Otilia
gesamt 264 sm
Regattawochenende - Sandeman Cup

Allg. Beschreibung der Regatta
Für einen gehörigen Adrenalinkick sorgt das Regattasegeln. Du kannst hautnah mit dabei sein!
Beim „Sandeman Cup segeln wir die rund 40 Seemeilen von Warnemünde bis nach Nysted / Dänemark. Organisiert wird die Regatta seit 2000 vom Yachtclub Warnow Rostock. Der „Sandeman-Cup“ ist mit einer Anzahl von 70 - 120 Yachten, eine der größten Seeregatten im Ostseeraum.
Segelvorkenntnisse oder Törnerfahrung sind für diese Regatta wünschenswert, Regatta- oder Spinnakererfahrung ist dabei aber nicht notwendig. Wichtig sind Spaß am Segeln, Teamfähigkeit und ein positiver Teamgeist sowie die Bereitschaft unter Anleitung unseres Skippers an der Führung und Bedienung der Yacht aktiv teilzunehmen.
Eine Regatta mitzuerleben ist definitiv die spektakulärste Form des Segelns, ganz egal, wer am Ende als Erster das Ziel erreicht.
Nach der Regatta gibt es beim Grillen, Livemusik und Freibier.

Tour:
Freitag:
 13:30 Uhr von Steg 2 über die Unterwarnow auf die Ostsee etwas gesegelt, Mannschaft vorbereitet, ein paar Manöver gefahren und dann Abendbrot im Alten Strom Restaurante „Hafenliebe“ auf Empfehlung Labskaus gegessen. Im Jachthafen „Hohe Düne“ am Steg festgemacht und übernachtet.
Samstag
11:30 Uhr zwischen den Hafenmolen, mit wenig achterlichem Wind nach Kühlungsborn. Ankunft ca. 17 Uhr. Festgemacht am Steg D 45. Siegerehrung 18:00 Uhr, wir belegen den 4 Platz. Grillen auf dem Steg.
Sonntag
Start gegen 10:Uhr bei schönstem Wind, wir fahren hart am Wind bei ca. 3-5 Kn. Zwischenstopp im alten Strom zum Räucherfischkauf und Fischsuppe essen. Ankunft in Rostock Stadthafen um 16:15 Uhr.

Ccopyright SBS Schreib- und Büroservice
Zurück zum Seiteninhalt